Der Newsfeed erneut im Umbruch: Facebook setzt auf „bedeutungsvolle Interaktionen“

Mit ihren Ankündigungen zur Änderung des Newsfeed-Algorithmus haben Mark Zuckerberg und Adam Mosseri bereits im Dezember vergangenen Jahres die Facebook-Welt überrascht. Auch im Jahr 2018 geht es mit zahlreichen Neuerungen im Newsfeed weiter. Ziel: Mehr Inhalte von Freunden, Familie und relevanten Gruppen auf dem Screen. Einige Änderungen werden dich als Seitenbetreiber in diesem Zuge erwarten.

Engagement Baits: Bereits im Dezember den Kampf angesagt

Längst überfällig waren die Anpassungen des Newsfeed-Algorithmus, die Facebook als vorweihnachtliches Präsent publik machte: Den sogenannten Engagement Baits ging es an den Kragen. Der Algorithmus wurde auf das Erkennen unterschiedliche Bait-Varianten geschult:

  • Comment Baits: „Kommentiere, wie du Weihnachten verbringst“
  • Vote Baits: „Klicke auf ‚wow‘, wenn du zu Hause bleibst, klicke auf ‚love‘, wenn du in einer einsamen Skihütte bist“
  • Tag Baits: „Markiere einen Freund, der eine rote Nase hat“
  • React Baits: „Klicke ‚gefällt mir‘, wenn du einen Weihnachtsbaum gewinnen willst“
  • Share Baits: „Teile den Beitrag, um am Gewinnspiel teilzunehmen“

Wird nun ein Beitrag mit einer dieser Varianten ausfindig gemacht, reduziert das soziale Netzwerk dessen Reichweite deutlich – und belohnt auf diese Weise Seiten, die mit einer nachhaltigen Content-Strategie arbeiten.

Die Ankündigung einer weiteren Neuerung hat im vergangenen Monat jedoch für noch mehr Aufmerksamkeit gesorgt. Mark Zuckerberg verkündete in einem Post: „One of our big focus areas for 2018 is making sure the time we all spend on Facebook is time well spent.“ Als wertvoll verbrachte Zeit definiert Facebook vor allem Kontakt mit der Familie und Freunden. Die Beiträge von Marken und Medien im Newsfeed sollen von 5 auf 4 Prozent gesenkt werden.

Back to the roots: Mehr Unterhaltungen mit Freunden und Familie

„Facebook wurde geschaffen, um Menschen näher zusammenzubringen und Beziehungen aufzubauen“, so Adam Mosseri, der Head of News Feeds. Genau aus diesem Grund würden in den kommenden Monaten Aktualisierungen am Ranking stattfinden. Dadurch sollen Posts priorisiert werden, die dazu beitragen, dass es wieder mehr Unterhaltungen und „bedeutungsvolle Aktionen“ auf Facebook gibt.

Nachdem nun Mitte Januar bereits das erste Update gelaufen ist, wird deutlich: Die organische Reichweite von Seiten und Unternehmen wurde nochmals drastisch reduziert. Während größere Seiten einen mehr als 50-prozentigen Einbruch der Reichweite verbuchen konnten, sind es bei kleineren Seiten etwa 30 Prozent und mehr.

Ein Maßnahmenbündel zur schrittweisen Realisierung der Neuerung

Diese Maßnahme ist nur ein erster Schritt eines Prozesses, der sich Mark zufolge über mehrere Monate hinziehen wird. Bekannt wurden außerdem drei weitere Kriterien, die für das Ranking im Newsfeed wichtig sind. Die Beiträge sollen folgende Kriterien erfüllen:

  • Vertrauenswürdig
  • Informativ und
  • Lokal

Nachdem bereits der Aspekt „vertrauenswürdige“ Informationen aufgrund der ungenauen Definition viele Kritikerstimmen laut werden, lies, bleibt nun abzuwarten, wie Facebook „lokale“ Beiträge analysieren und im Newsfeed priorisieren wird.

Was wird sich bei den Facebook Werbeanzeigen ändern?

Den Newsfeed-Algorithmus zu umgehen, war bisher mit Werbeanzeigen und entsprechendem Budget verbunden. Ob sich daran etwas ändern wird, hat Facebook noch nicht preisgegeben. Möglich könnte es durchaus sein. Denn Mark räumt ein, dass mit den Änderungen auch die Nutzungszeit sinken könnte: „I expect the time people spend on Facebook and some measures of engagement will go down.“

Im Umkehrschluss würde das bedeuten, dass der Werbeanzeigenmarkt stärker umkämpft ist, was wiederum einen Preisanstieg pro Werbeanzeige zur Folge hätte. In diesem Bereich können bislang nur Vermutungen angestellt werden, die sich erst durch ein offizielles Statement von Facebook bestätigen lassen.

Meine Empfehlung

Wer auch im Jahr 2018 auf Facebook erfolgreich werden möchte, der sollte auch in Zukunft Geld in Facebook Anzeigen investieren. Nur mit einer geeigneten Facebook Strategie und dem dazugehörigen Budget lassen sich in Zukunft die richtigen Personen erreichen und neue Kunden generieren.