Facebook hat aktualisierte Richtlinien zu den bevorstehenden iOS14-Änderungen veröffentlicht und Hinweise dazu gegeben, wie sich diese Updates sowohl auf App- als auch auf Web-Werbung auf der Plattform auswirken könnten.

 

Mit Apples Update zum eingeschränkten Ad-Tracking musste Facebook mit einem Workaround für Werbetreibende reagieren, die auf das Targeting von Apple-Nutzern als Teil ihrer Kampagnen angewiesen sind. Während Facebook seine Produkte aktualisiert, um die iOS14-Updates unterzubringen, tun sie das nicht im Stillen, sondern schalten ganzseitige Zeitungsanzeigen, in denen sie ihre Bedenken ansprechen.
„Wir sind mit Apples Ansatz und Lösung nicht einverstanden, dennoch haben wir keine andere Wahl, als die Aufforderung zu zeigen. Als solche werden wir weiterhin Apples Gerätekennung für Werbung (IDFA) verwenden. Wenn wir das nicht tun, glauben wir, dass sie Facebook und andere Apps aus dem App Store sperren werden, was den Unternehmen und Nutzern, die sich auf unsere Dienste verlassen, weiter schaden könnte. Wir können dieses Risiko nicht im Namen der Millionen von Unternehmen eingehen, die unsere Plattform nutzen, um zu wachsen“, so Facebook in seiner Erklärung.

Welche Auswirkungen haben die Änderungen von Apple iOS 14?

Kampagnen einrichten
  • Während dies in erster Linie App-Werbetreibende betreffen wird, werden die Auswirkungen für diejenigen, die in Facebook-Werbung investieren, weitreichend sein. Im Folgenden sind einige der Bereiche aufgeführt, in denen Werbetreibende ihre Facebook-Kampagnen aktualisieren müssen.
  • Begrenzung für laufende Kampagnen mit iOS14-Nutzern – Partner sind auf 1 Anzeigenkonto pro App für App-Installationsanzeigen für iOS14-Nutzer beschränkt
  • Für alle App-Kampagnen, die nach dem Rollout für Apple-Nutzer laufen, müssen aktualisierte Kampagnen gestartet werden
  • Kampagnen müssen für Mobile App Installs für iOS 14-Nutzer eigenständig sein und es gibt ein Limit von 9 aktiven Kampagnen pro App und 5 Anzeigensets pro Kampagne des gleichen Optimierungstyps
  • Werbetreibende werden auf die Verwendung von 8 Conversion-Events pro Domain beschränkt sein. Die Auswahl von Ereignissen wird ab Anfang 2021 im Event Manager erfolgen.
  • Anzeigengruppen, die für ein Ereignis jenseits der 8 priorisierten Ereignisse optimiert werden, werden pausiert.
  • Die 8 Conversion-Ereignisse pro Domain werden nach ihrer Priorität gereiht. Wenn mehrere Ereignisse von einem Benutzer abgeschlossen werden (z. B. „In den Warenkorb“ und „Kauf“), wird nur das höher priorisierte Ereignis gemeldet.
  • Die App-Event-Optimierung unterstützt alle 14 Standard-App-Events
Optimierung
  • Facebook wird die Möglichkeit unterstützen, App-Installationskampagnen mit Event-Optimierung für automatisierte App-Anzeigen durchzuführen
  • MAI & Event Optimization werden fortgesetzt – Value Optimization wird ein paar Wochen nach Apples Datenschutzänderungen erwartet
    • VO wird vom Ads Manager in den Events Manager übergehen und die Werteeinstellung muss aktiviert werden.
    • Wenn Sie zuvor VO verwendet haben, werden Wertesätze automatisch basierend auf historischen Daten zugewiesen und im Events Manager aktiviert.

Messung

  • Facebook wird sowohl das 28-Tage-Rückblickfenster als auch das 7-Tage-Ansichtsfenster abschaffen.
  • Facebook wird die Aggregierte Ereignis-Messung einführen, um die Messung von Web-Ereignissen von iOS 14-Nutzern zu unterstützen, sobald Apple die ATT-Anfrage verlangt. Es soll Ihnen helfen, die Kampagnenleistung auf eine Weise zu messen, die mit den Entscheidungen der Nutzer über ihre Daten übereinstimmt. Alle Daten für diese Fenster werden weiterhin über die Ads Insights API zugänglich sein.
  • Das SkAdNetwork hat seine eigene Attribution, daher wird keine der Standardaufschlüsselungen verfügbar sein. Es wird auch eine Verzögerung im Metrik-Reporting über das SkAdNetwork geben.
  • Das Reporting erfolgt jetzt nur noch auf Kampagnenebene, so dass die Daten der Anzeigenebene und des Anzeigensets modelliert werden
    • Keine weiteren Aufschlüsselungen (Alter, Geschlecht, Region, Platzierung, etc.) für App-Installations- oder Post-Installations-Metriken
  • Facebook warnt Marken davor, dass die Leistung und die Größe der Zielgruppe für Retargeting-Kampagnen abnehmen könnten, aber dass die Auswirkungen auf Prospecting-Kampagnen wie Lookalikes und Dynamic Ads for Broad Audiences minimal sein werden.

Welche Maßnahmen sollten für die iOS 14 Änderungen gemacht werden?

Hier sind die Maßnahmen, die Werbetreibende ab Januar ergreifen sollten:
  • Wenn Sie das Facebook SDK verwenden, aktualisieren Sie auf das neueste SDK, Version 8.1 oder höher
    • Die Partnerschaft mit MMPs ist noch im Gange und es ist geplant, SkAdNetwork zu unterstützen, wenn Sie das Facebook SDK nicht verwenden.
  • Wenn Sie das Facebook-Pixel verwenden, verifizieren Sie Ihre Domain in Business Manager
  • Wenn Sie das Audience Network zur Monetarisierung nutzen, aktualisieren Sie das Audience Network SDK auf v6.0 oder höher

Weitere Informationen gibt es in einem Blogartikel auf der Facebook Developer Seite.

Solltest du Unterstützung im Bereich Facebook & Instagram Marketing suchen, kannst du dich auch jederzeit bei mir melden. 

Published On: 31. Dezember 2020 / Categories: Facebook, Instagram, Support /

Erhalte alle Neuigkeiten per E-Mail

Ich schicke dir die wichtigsten Infos regelmäßig zu.